Montag, 25. Dezember 2017

Sternbilder



Ich unterbreche meine Blog-Weihnachtsferien, weil Rita "mit Hand und Herz" so schöne Sterne gebastelt und zusammen mit ihrem Adventskalendertee verschenkt hat. Sie schreibt, sie würde sich über ein Bild vom Stern in der neuen Umgebung freuen.
Ich habe mich auch gefreut, weil ich eigentlich selbst so einen Stern machen wollte und vergessen hatte, die Butterbrottüten zu kaufen, die man dafür braucht.
Liebe Rita, hier siehst du deinen Stern an meiner Balkontür, einmal noch vor Weihnachten und bei Tag und einmal am Heiligen Abend, mit den kleinen peruanischen Krippenfiguren darunter. Unscharf, weil ohne Blitz, aber sehr stimmungsvoll. Danke!

Freitag, 22. Dezember 2017

zweiundzwanzig

Ich übe mich heute im Verzicht auf Perfektion und beschließe, meine "Jeden-Tag-im-Advent-ein-Bild" - Aktion kurz vor Weihnachten zu beenden. Die einundzwanzig hat es gestern schon nicht mehr geschafft, und deshalb sind ab heute bei "amselgesang":

WEIHNACHTSFERIEN

Frohe und friedvolle, gesegnete Feiertage euch allen, und auf ein gesundes Wiederlesen im Neuen Jahr!



Mittwoch, 20. Dezember 2017

zwanzig

Der Tag war lang: Wäschewaschen. Einkaufen. Klavier üben. Weihnachtsfeier im Pflegeheim. Probe mit Flöterin für Weihnachtsgottesdienst. Kindergarten-Krippenspiel. Besprechung. Chorabend mit weihnachtlich - gemütlichem Beisammensein. Viele viele Lieder gesungen und gespielt. Schokosahnetorte gegessen (im Heim) und mich überhaupt ziemlich durchgefuttert (die nächsten Tage muss ich aber kürzertreten, sonst pass ich an Weihnachten nicht mehr in meine gute Hose rein...) ;-)
Aber dazwischen habe ich eine Bastelei versucht, die mir schon länger im Kopf herumspukte und die ich jetzt unbedingt in die Tat umsetzen musste, weil sie als Geschenk gedacht ist. Dass es mir gelungen ist, freut mich riesig! Zeigen kann ich es erst nach Weihnachten, weil einer der zu Beschenkenden möglicherweise hier hereinschaut...
...und sowieso ist es jetzt spät und ich wünsche allen eine ruhige Nacht! Bis morgen!

Dienstag, 19. Dezember 2017

neunzehn



Kennt ihr das auch? Man hat alle Hände voll zu tun, es gibt einen gewissen Zeitdruck (Weihnachten könnte man ja als den schönstmöglichen Stressverursacher bezeichnen, aber so Leute wie ich, die mit dem zeitigen Planen und Vorbereiten ihre Schwierig- keiten haben, kommen halt doch auf den letzten Metern immer ins Hecheln...) - also: man sollte sich jede Minute gut einteilen, und dann nervt einen plötzlich etwas, das man schon lange unter "irgendwann mal erledigen" abgelegt hatte. Zum Beispiel eine Schublade voll mit alten Handys, Auflade- und anderen Kabeln und Käbelchen. Und dazwischen noch so einigem Krempel. So eine Schublade, in der alles landet, wofür man gerade keinen richtigen Platz weiß. Furchtbar. So kann es nicht Weihnachten werden!!! Also lässt man alles andere liegen und fängt an, diese eine Schublade auszumisten, schmeißt den Krempel endlich weg, sortiert das Gekabel, fragt den Sohn, welche davon man noch braucht, und packt die alten Fernsprechgeräte in die Tüten vom Weltladen, die auch schon länger da liegen. Und ist dann einen Moment lang so befriedigt, als hätte man die Plätzchen, die man eigentlich backen, oder die Geschenke, die man noch besorgen, oder das Bad, das man putzen wollte... als hätte man das alles schon hinter sich.
So. Jetzt müssen die Handytüten nur noch zur Sammelstelle beim Weltladen und die aussortierten Kabel zum Wertstoffhof gebracht werden - irgendwann mal...

Montag, 18. Dezember 2017

achtzehn


Wie riesig und vielfältig (wenn auch mit manchmal etwas einfältigen Namen...) das Angebot an allen möglichen Teemischungen ist, sieht man auch daran, dass es bis jetzt bei den Adventskalender-Tees noch keine einzige Doppelung gab. Aber heute kam zum ersten Mal ein Tee aus dem hübschen selbstgemachten Briefumschlag, den ich selber auch im Vorrat habe: liebe Manu "vom Ende der Straße", den kenne ich schon, aber gute Laune kann man schließlich nie zu viel haben, oder? Herzlichen Dank, eben jetzt stärkt er mich für den Rest des Tages.

Sonntag, 17. Dezember 2017

siebzehn

Auf der Suche nach einer Jazz-Version von "Joy to the world" (die ich fand, gefielen mir aber alle nicht so) stolperte ich über das hier: (klick) und war baff - ich wusste nicht, dass man dieses Orgelstück auf einer Konzertharfe spielen kann, so virtuos und ausdrucksvoll! Es ist nicht gerade ein "weihnachtliches" Stück, aber wir haben ja erst Advent, und da viele Adventslieder in d-moll stehen, passt es vielleicht doch ganz gut in die Zeit... Macht euch eine Tasse Tee dazu, es geht fast zehn Minuten.  :-)

 

Samstag, 16. Dezember 2017

sechzehn



Gesungen, geprobt, gespielt und alles mögliche geübt...  unter anderem für einen Schul-Weihnachtsgottesdienst nächste Woche: die Pfarrerin meinte, Achtklässler muss man erst mal ein bisschen zum Aufhorchen bringen, also bringt sie ihr Tenorsaxophon mit und wir spielen "Jazzy Christmas" - Lieder  :-) Das macht total Spaß!
Der PC musste bis abends warten und morgen werde ich auch kaum dazu kommen, hier was Geistreiches zu schreiben, deshalb programmiere ich gleich noch ein bisschen Musik vor...
In der Tasse auf dem Klavier ist übrigens der heutige Adventskalender-Tee: "Kirsche-Marzipan" von Steffi - ein Teetraum!